Beiträge

IT-Compliance durch Einführung eines ISMS

IT-Compliance durch die Einführung eines ISMS

Compliance-Anfor­de­rungen steigen

Die Abhän­gigkeit der Kern- und Wertschöp­fungs­pro­zesse von der IT-Infra­struktur und den dort betrie­benen IT-Systemen steigt bei Kredit­in­sti­tuten stetig an. Fast in gleichem Maße steigen damit auch die zugehö­rigen Compliance-Anfor­de­rungen“. SRC-Expertin Dagmar Schoppe erläutert im gerade auf der Fach-Plattform „Security Insider“ erschie­nenen Artikel die verschie­denen regula­to­ri­schen und gesetz­lichen Anfor­de­rungen, die das Tages­ge­schäft von Kredit­in­sti­tuten bestimmen und wie die IT-Compliance durch die Einführung eines ISMS verbessert wird.

Wertschöp­fungs­pro­zesse sind bedroht

Der Schutz dieser Wertschöp­fungs­pro­zesse durch Einhaltung der regula­to­ri­schen und gesetz­lichen Anfor­de­rungen, z. B. aus BAIT, MaRisk oder dem IT-Sicher­heits­gesetz, ist ein sehr aktuelles Thema. Schließlich ist die Gefahr von Hacker­an­griffen eine reale und aktuelle Gefahr. Auch deshalb ist IT-Sicherheit einer der zentralen Prüfungs­schwer­punkte der BaFin. In diese Richtung zielt auch das TIBER-EU-Programm, das die Resilienz der Finanzwelt gegen Cyber­an­griffe stärken soll.

Ganzheit­liches Infor­ma­ti­ons­si­cher­heits­ma­nagement-System schafft Sicherheit

Für einen ganzheit­lichen Ansatz zum Schutz der Unter­neh­mens­werte müssen die verschie­denen organis­to­ri­schen und techni­schen Aspekte zu einem ganzheit­lichen Konzept vereinigt werden. Das führt zur Einführung eines Infor­ma­ti­ons­si­cher­heits­ma­nagement-Systems, z. B. auf der Basis von ISO 27001.

Die Experten des SRC-Bereichs Banken-Compliance beraten Sie gerne zu regula­to­ri­schen und gesetz­lichen Anfor­de­rungen und deren Umsetzung, z. B. durch die Einführung eines Infor­ma­ti­ons­si­cher­heits­ma­nagement-Systems (ISMS) oder bei der Durch­führung von TIBER-Tests. SRC ist Mitglieder der Cyber-Alliance.

Portfolio Einträge