PSD2

SRC-Experte Sandro Amendola leistet Beitrag zum PSD2-Tisch­ge­spräch

Inkraft­treten der zweiten EU-Zahlungs­diens­te­richt­linie PSD2

Banken+Partner“ Exper­ten­runde zur PSD2

Die zweite EU-Zahlungs­diens­te­richt­linie PSD2 tritt im Januar in Kraft. Der geschäfts­po­li­tische, technische und regula­to­rische Handlungs­bedarf für Kredit­in­stitute ist vielfältig und gleich­zeitig bankin­di­vi­duell. Unter anderem müssen dann die Institute strengere Sicher­heits­an­for­de­rungen für die Authen­ti­fi­zierung ihrer Kunden beachten, umsetzen und gegenüber der natio­nalen Aufsichts­be­hörde nachweisen. Für Banken und Sparkassen als Dienst­leister und für Kunden als Nutzer besteht die Gefahr, dass Login und Zahlungs­freigabe unbequemer werden. Gleich­zeitig muss die Schnitt­stelle für den Zugriff berech­tigter Dritt­an­bieter imple­men­tiert werden.

SRC-Experte erörtert die komplexen PSD2 Heraus­for­de­rungen und evaluiert Lösungs­an­sätze

SRC-Experte Sandro Amendola

Sandro Amendola, Division Manager bei der SRC Security Research & Consulting GmbH, war einer der Experten beim Tisch­ge­spräch von „Banken+Partner“. Herr Amendola erörterte In hochka­rä­tiger Runde Chancen und Heraus­for­de­rungen der PSD2 und umriss mögliche Lösungs­an­sätze für Banken und Sparkassen.

Die konkreten Heraus­for­de­rungen für Banken und Sparkassen

Ein Beispiel für diese Heraus­for­de­rungen sind die Schnitt­stellen für berech­tigte Dritt­an­bieter, deren Bereit­stellung für Banken mit der PSD2 zur Pflicht wird. Ein weiteres Beispiel ist die Zwei-Faktor-Authen­ti­fi­zierung, die Sicherheit beim Konto­zu­griff noch weiter in den Vorder­grund rückt. Gestei­gerte Sicherheit auf der einen Seite ist häufig nicht ohne zu große Abstriche in Punkto Bequem­lichkeit und Kunden­freund­lichkeit auf der anderen Seite zu machen. Wie diese Sicherheit möglichst ohne Komfort- und Kunden­verlust bewerk­stelligt werden kann, wurde ebenfalls von den anwesenden Experten erläutert. Abschließend ging es noch um die Chancen, die durch Koope­ra­tionen mit den agilen FinTechs genutzt werden können.

Die möglichen Lösungs­an­sätze für Banken und Sparkassen

Mögliche Lösungs­an­sätze bietet Sandro Amendola in indivi­duelle Workshops und Beratungen zu PSD2.

Bildquelle: Banken+Partner/Fotografie Schepp