SmartCard Workshop

Smart­Card Work­shop am 21. und 22. Febru­ar 2018 in Darm­stadt

Fokus des Smart­Card Work­shops

Der Smart­Card Work­shop fin­det am 21. und 22. Febru­ar 2018 in Darm­stadt statt. Er zählt zu den bedeu­tends­ten Ver­an­stal­tun­gen für das The­men­feld Chip­kar­te in Deutsch­land. Die Teil­neh­mer stam­men aus allen Berei­chen der Indus­trie, der Wis­sen­schaft und der Poli­tik. Sie schät­zen ins­be­son­de­re die tech­ni­sche Aus­rich­tung des Work­shops und sei­ne weit­ge­hen­de Neu­tra­li­tät. Der Work­shop bie­tet Teil­neh­mern und Exper­ten ein Forum, um neue Betriebs­sys­tem­kon­zep­te und denk­ba­re neue Fea­tures und Anwen­dun­gen vor­zu­stel­len, so wie den aktu­el­len Stand der Ent­wick­lung, der Kryp­to­gra­fie, der Infor­ma­ti­ons­si­cher­heit und der Nor­mung zu dis­ku­tie­ren.

SRC Exper­te erläu­tert Authen­ti­fi­ka­ti­ons­ver­fah­ren

In die­sem Jahr wird der SRC-Exper­te San­dro Amen­do­la einen Vor­trag zu sicher­heits­re­le­van­ten und regu­la­to­ri­schen Fra­ge­stel­lun­gen bei der „Regis­trie­rung von App-basier­ten Authen­ti­fi­ka­ti­ons­ver­fah­ren“ hal­ten. Sol­che Authen­ti­ka­ti­ons­ver­fah­ren spie­len in vie­len digi­ta­len Anwen­dun­gen ein gro­ße Rol­le und haben ins­be­son­de­re durch die Regu­lie­rung des Ban­ken­mark­tes durch die PSD2 eine gro­ße Bedeu­tung für alle Nut­zer von Online Ban­king Sys­te­men erhal­ten.

Abend­ver­an­stal­tung mit Preis­ver­lei­hung

Ein beson­de­res High­light bil­det die Abend­ver­an­stal­tung. Hier wird in jedem Jahr jeweils ein Exper­te mit dem Smart­Card-Preis für beson­de­re Leis­tun­gen geehrt. Der Preis wird von Fraun­ho­fer SIT gestif­tet.

SRC gestal­tet Smart­Card Work­shop aktiv mit

SRC unter­stützt den Work­shop als Spon­sor und durch akti­ve Mit­ar­beit im Pro­gramm­bei­rat.

Bild­quel­le: Fraun­ho­fer SIT

SRC-Exper­te San­dro Amen­do­la leis­tet Bei­trag zum PSD2-Tisch­ge­spräch

Inkraft­tre­ten der zwei­ten EU-Zah­lungs­dienst­e­richt­li­nie PSD2

Banken+Partner“ Exper­ten­run­de zur PSD2

Die zwei­te EU-Zah­lungs­dienst­e­richt­li­nie PSD2 tritt im Janu­ar in Kraft. Der geschäfts­po­li­ti­sche, tech­ni­sche und regu­la­to­ri­sche Hand­lungs­be­darf für Kre­dit­in­sti­tu­te ist viel­fäl­tig und gleich­zei­tig bank­in­di­vi­du­ell. Unter ande­rem müs­sen dann die Insti­tu­te stren­ge­re Sicher­heits­an­for­de­run­gen für die Authen­ti­fi­zie­rung ihrer Kun­den beach­ten, umset­zen und gegen­über der natio­na­len Auf­sichts­be­hör­de nach­wei­sen. Für Ban­ken und Spar­kas­sen als Dienst­leis­ter und für Kun­den als Nut­zer besteht die Gefahr, dass Log­in und Zah­lungs­frei­ga­be unbe­que­mer wer­den. Gleich­zei­tig muss die Schnitt­stel­le für den Zugriff berech­tig­ter Dritt­an­bie­ter imple­men­tiert wer­den.

SRC-Exper­te erör­tert die kom­ple­xen Her­aus­for­de­run­gen und eva­lu­iert Lösungs­an­sät­ze

SRC-Exper­te San­dro Amen­do­la

San­dro Amen­do­la, Divi­si­on Mana­ger bei der SRC Secu­ri­ty Rese­arch & Con­sul­ting GmbH, war einer der Exper­ten beim Tisch­ge­spräch von „Banken+Partner“. Herr Amen­do­la erör­ter­te In hoch­ka­rä­ti­ger Run­de Chan­cen und Her­aus­for­de­run­gen der PSD2 und umriss mög­li­che Lösungs­an­sät­ze für Ban­ken und Spar­kas­sen.

Die Her­aus­for­de­run­gen für Ban­ken und Spar­kas­sen

Ein Bei­spiel für die­se Her­aus­for­de­run­gen sind die Schnitt­stel­len für berech­tig­te Dritt­an­bie­ter, deren Bereit­stel­lung für Ban­ken mit der PSD2 zur Pflicht wird. Ein wei­te­res Bei­spiel ist die Zwei-Fak­tor-Authen­ti­fi­zie­rung, die Sicher­heit beim Kon­to­zu­griff noch wei­ter in den Vor­der­grund rückt. Gestei­ger­te Sicher­heit auf der einen Sei­te ist häu­fig nicht ohne zu gro­ße Abstri­che in Punk­to Bequem­lich­keit und Kun­den­freund­lich­keit auf der ande­ren Sei­te zu machen. Wie die­se Sicher­heit mög­lichst ohne Kom­fort- und Kun­den­ver­lust bewerk­stel­ligt wer­den kann, wur­de eben­falls von den anwe­sen­den Exper­ten erläu­tert. Abschlie­ßend ging es noch um die Chan­cen, die durch Koope­ra­tio­nen mit den agi­len Fin­Techs genutzt wer­den kön­nen.

Die mög­li­chen Lösungs­an­sät­ze für Ban­ken und Spar­kas­sen

Das gesam­te Exper­ten­ge­spräch, sowie die The­men und Lösun­gen, kön­nen im kos­ten­lo­sen E-Paper von „Banken+Partner“ nach­ge­le­sen wer­den. Dar­über hin­aus steht San­dro Amen­do­la für indi­vi­du­el­le Work­shops und Bera­tun­gen zu PSD2 und sei­nen Aus­wir­kun­gen bereit.

Bild­quel­le: Banken+Partner/Fotografie Schepp

NextGenPSD2

SRC GmbH rich­tet die Next­Gen­PS­D2-Kon­fe­renz 2017 in Ber­lin aus

Der Next­Gen­PS­D2-Stan­dard der Ber­lin Group

Im Rah­men der sechs­wö­chi­gen öffent­li­chen Markt­kon­sul­ta­ti­on der Ber­lin Group zu ihrem Next­Gen­PS­D2-Stan­dard für den Kon­to­zu­gang „Access to Accounts“ (XS2A), der es Dritt­an­bie­tern ermög­licht, im Rah­men der Bestim­mun­gen der über­ar­bei­te­ten EU-Richt­li­nie für Zah­lungs­diens­te (PSD2) auf Zah­lungs­kon­ten zuzu­grei­fen, rich­tet die SRC GmbH ergän­zend eine Next­Gen­PS­D2-Kon­fe­renz aus. Die­se fin­det am 25. Okto­ber 2017 im Ber­li­ner Atri­um der Deut­schen Bank statt. Die Kon­fe­renz bie­tet ein aus­führ­li­ches Pro­gramm, das zeigt, wie NextGenPSD2 eine Brü­cke in das Ban­ken­sys­tem schlägt und die Kom­ple­xi­tät der über­ar­bei­te­ten Zah­lungs­dienst­e­richt­li­nie (PSD2) sowie die Anfor­de­run­gen an den Zugang zu Kon­ten (XS2A) redu­ziert. Außer­dem wird beleuch­tet, wie Third Par­ty Pay­ment Ser­vice Pro­vi­dern (TPPs) die Bereit­stel­lung inno­va­ti­ver Lösun­gen für Kun­den mit­hil­fe moder­ner App­li­ca­ti­on Pro­gramming Inter­faces (APIs) für den siche­ren Zugriff auf Bank­kon­ten ermög­licht wird.

Ver­än­de­rung des Zah­lungs­ver­kehrs

Die Kon­fe­renz bie­tet erfah­re­nen Spe­zia­lis­ten, Ent­wick­lern, Fin­Techs, Ban­ken, Ver­ar­bei­tern und ande­ren in den PSD2-Stan­dard invol­vier­ten Fach­leu­ten eine her­vor­ra­gen­de Gele­gen­heit, detail­liert zu erfah­ren, wie NextGenPSD2 in den kom­men­den Jah­ren den täg­li­chen Zah­lungs­ver­kehr ver­än­dern wird. Eine Viel­zahl von Poli­cy-Insi­dern, Exper­ten und Inter­es­sen­ver­tre­tern wird über den Hin­ter­grund, die Zie­le und Ein­zel­hei­ten des offe­nen und kol­la­bo­ra­ti­ven NextGenPSD2 XS2A-API-Stan­dard infor­mie­ren. Dem­entspre­chend bie­tet das Mee­ting eine groß­ar­ti­ge Gele­gen­heit für eine umfas­sen­de Erläu­te­rung des The­mas und zur Klä­rung von offe­nen Fra­gen. Die Kon­fe­renz wird außer­dem durch eine auf­schluss­rei­che Key­note-Ope­ning-Speech der Euro­päi­schen Zen­tral­bank geehrt und bie­tet meh­re­re Podi­ums­ge­sprä­che mit Ban­ken, Auf­sichts­be­hör­den, Fin­Techs und Ver­brau­cher­or­ga­ni­sa­tio­nen.

Net­wor­king in Micro­soft Lounge und Digi­tal Eatery

Fer­ner bie­tet die Kon­fe­renz auch außer­ge­wöhn­li­che Net­wor­king-Mög­lich­kei­ten: Am Abend des 24. Okto­ber 2017 (ab 18:00 Uhr) öff­nen die Micro­soft Lounge und die Digi­tal Eatery ihre Türen für die Teil­neh­mer und gewäh­ren Zugang zu einem Get-Tog­e­ther-Event mit köst­li­cher Küche und erfri­schen­den Geträn­ken ohne zusätz­li­che Kos­ten.